Salzkunde

Natürlich Meergenuss

Sylter Meersalz gibt es als feines Salz für Kochwasser, Suppen oder Vinaigretten und als grobes Salz zum Zerreiben über Speisen. Das naturbelassene Salz hat eine eher feuchte Konsistenz und verfügt über eine vollmundige, aber angenehm milde Salznote. Knusprig und fein salzig – so schmeckt Sylt.

Kleine Salzkunde. Im Gegensatz zu Steinsalz verfügt Meersalz über bis zu 80 Spurenelemente und Mineralien. Geschmacklich macht das durchaus einen Unterschied. Das Salz wirkt weicher und weniger salzig. Der reine Unterschied wurde auch bescheinigt: zwei unabhängige Institute haben die sehr gute Qualität des Nordsee-Salzes bestätigt.